Einsatzmöglichkeiten

 

Bei akuten Erkrankungen, z. B. Infekten der Atemwege, Schmerz- und Fieberzuständen, oder auch bei den Folgen von Verletzungen beeinflussen oftmals der Zustand unseres Immunsystems bzw. unsere Selbstheilungskräfte den Verlauf. Diese können mit gut gewählten homöopathischen Arzneien unterstützt und angeregt werden.

Bei chronischen und immer wiederkehrenden Erkrankungen ist häufig die „Lebenskraft“ durch ererbte Belastungen („Miasmen“) oder äußere Einflüsse (z.B. Medikamente, Gifte, belastende Lebensweise, Kummer, ein Unfall etc.) dauerhaft geschwächt. Manchmal sind wir auch seelisch aus dem Gleichgewicht geraten, so dass wir von alleine nicht mehr gesund werden. Die klassisch-homöopathische Therapie kann helfen, diese Belastungen schrittweise zu überwinden und unser seelisches Gleichgewicht wieder zu finden. So können unsere Selbstheilungsmechanismen wieder greifen.

Ein gut gewähltes homöopathisches Mittel setzt bei den krankmachenden Ursachen an und kann dadurch in der Lage sein, unser „Innerstes“, unsere Seele ins Lot zu bringen. Es kann uns auf unserem Weg zu mehr Bewusstheit und bei der Entfaltung unserer Persönlichkeit unterstützen. Deswegen kann die Homöopathie auch bei nervösen und psychischen Störungen eingesetzt werden, z.B. Schlafproblemen, Ängsten, Unruhe, Kummer, Konzentrationsmangel, Prüfungsangst, Erkrankungen des Nervensystems, auffälliges Verhalten bei Kindern etc.

Ferner ist die homöopathische Begleitung und Nachbehandlung von Operationen, Chemotherapie und Bestrahlung zu empfehlen. Die homöopathischen Arzneien können helfen, diese besser zu überstehen und schneller in ein Gleichgewicht zurück zu finden.

Kinder profitieren besonders von einer homöopathischen Behandlung und Begleitung, denn sie kann ihnen eine natürliche und gesunde Entwicklung von Anfang an ermöglichen.

In einem unverbindlichen Telefongespräch (08062 / 8070845) können Sie sich gerne darüber informieren, ob die klassisch-homöopathische Therapie für Sie empfehlenswert ist.